Cover-HipHop201535 Jahre HipHop in Deutschland

Sascha Verlan und Hannes Loh. Hannibal Verlag. November 2015. ISBN 3854454791

(–> Facebook-Seite #35JahreHipHop)

(–> 35 Jahre bei Fairbuch.de)

 

35 Jahre HipHop in Deutschland: HipHop in Deutschland 2015: Viele Vertreter der HipHop-New School in Deutschland, der Klasse von ’95, melden sich mit neuen Platten zu Wort: Denyo von den absoluten Beginnern, Ferris MC, Blumentopf und Texta, Afrob und Flowin Immo. MC Rene veröffentlicht nach seinem Abstecher auf die Comedy-Bühne ein neues Rap-Album, Renessance. Die neuen Stars der Szene stürmen mit fragwürdigen Texten die Hitparaden (Kollegah), füllen die ganz großen Konzerthallen (Cro) und werden vom Feuilleton hofiert (Haftbefehl). Während Old School-Legenden wie Torch oder Toni L durchs Land touren und Jams veranstalten wie eh und je, liefert der Düsseldorfer Rapper Blumio mit seinem „Rap da News“ jeden Freitag einen politischen Wochenrückblick, die Microphone Mafia steht gemeinsam mit Esther Bejarano, einer der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters Auschwitz, auf der Bühne, und in Berlin entstand mit Tick Tick Boom ein HipHop-Netzwerk, das Rap und politische Arbeit neu verknüpft. HipHop ist auch nach 35 Jahren noch immer eine lebendige, facettenreiche und widersprüchliche Kultur, auch wenn die Medien ihre Berichterstattung auf Bushidos Eskapaden und Gangsta-Rap eingeengt haben. 15 Jahre nach der ersten Ausgabe, 10 Jahre nach der Aktualisierung machen sich Hannes Lohn und Sascha Verlan daran, die Lücke zum Heute zu schließen: Was ist geblieben aus den frühen Jahren der Old School in den 1980er und der Neuen Schule in den 1990er Jahren? Was ist Neues entstanden? Was ist dran an den Klischees über deutschen Gangsta-Rap? Welchen Stellenwert hat HipHop heute in der deutschen Kulturlandschaft? Denn allen Unkenrufen zum Trotz ist HipHop auch im Jahr 2015 noch die einflussreichste Jugendkultur, die längst nicht mehr von Jugendlichen getragen wird.

–> Buchrezensionen

 ——————

25 Jahre HipHop in Deutschland

Sascha Verlan und Hannes Loh.
Hannibal-Verlag, 2006Buchcover-25Jahre, ISBN 3854452616

Dieses Buch schreibt die Geschichte der deutschen HipHop- Szene fort, die der Vorläufer, 20 Jahre HipHop in Deutschland, erzählte. Seit dem Jahr 2000 hat sich gerade auf diesem Gebiet viel getan; Rapper und HipHopper eroberten die Hitparaden wie im Flug und versanken ebenso schnell wieder in der Versenkung. Und Gangsta-Rap aus Berlin hat sich auf breiter Front etabliert. Sascha Verlan und Hannes Loh liefern eine fundierte Analyse der einflussreichsten Jugendbewegung, die seit einem Vierteljahrhundert auch in Deutschland das Bild prägt. Dazu kommen Rapper und HipHopper der ersten Stunde erstmals in einem solchen Rahmen zu Wort. Und die Vielfalt der Stimmen zeigt: Eine einzig wahre HipHop-Historie gibt es nicht. HipHop ist Poesie und Pop, Kunst und Schmiererei, Kreativität und Stumpfsinn. HipHop ist aufklärerisch und reaktionär, gewaltfrei und zerstörerisch – alles zu seiner Zeit, alles zur selben Zeit. Dieses Buch spiegelt diese Vielfalt wider: als Reader für Fans, als Fundgrube für Journalisten, Schatzkästchen für HipHops und kritisch aufgearbeitete Story der Bewegung in Deutschland – und natürlich als ganz persönliche Hommage an diese grosse Kultur.

 ——————

20 Jahre HipHop in Deutschland

Sascha Verlan und Hannes Loh.
Hannibal-Verlag, 2000, ISBN 3854451849

Buchcover-20jahreLängst ist HipHop in Deutschland allgegenwärtig: in Funk, Fernsehen, Film, Mode, der Boulevardpresse und im klassischen Feuilleton. Und nirgendwo sonst sind Missverständnisse, Unwissen und Vorurteile größer. Dieses Buch schreibt die Geschichte der einflussreichsten Jugendbewegung. Rapper und HipHopper der ersten Stunde kommen erstmals in einem solchen Rahmen zu Wort.

Die Vielfalt der Stimmen zeigt: Eine einzig wahre HipHop-Historie gibt es nicht. HipHop ist Poesie und Pop, Kunst und Schmiererei, Kreativität und Stumpfsinn. HipHop ist aufklärerisch und reaktionär, gewaltfrei und zerstörerisch – alles zu seiner Zeit, alles zur selben Zeit.

Das Buch spiegelt diese Vielfalt wider: als Reader für Fans, Fundgrube für Journalisten, Schatzkästchen für HipHops und kritisch aufgearbeitete Story der Bewegung – und natürlich als ganz persönliche Hommage an diese große Kultur.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*