Integrationsklasse für Frauen:

Der erste Frauenstudiengang Maschinenbau

Unsere nächste Radiosendung im 24. Juli 2018 um 19:04 Uhr im Kulturradio rbb

Allein in einer fremden Kultur, so fühlt sich manche Studentin im Fachbereich Maschinenbau. Hier ist der Frauenanteil unter den Studierenden mit gerade mal 11% besonders niedrig. Hilft es weiter, das „Männerfach“ mal nur unter Frauen zu studieren? Die Hochschule Ruhr-West im nordrhein-westfälischen Mülheim probiert es aus. Zum Wintersemester startet der „Frauenstudiengang Maschinenbau“, der die Geschlechter in den ersten vier Semestern trennt, um die Fremdheit der Frauen in diesem Bereich abzubauen. „Integrationsklassen“ für Frauen? Ist das sinnvoll? Almut Schnerring und Sascha Verlan haben sich erkundigt.

(im Anschluss als podcast auf den rbb-Seiten nachhören)

 


Beim rbb am 7. August:

„Was wird es denn?“

Schon vor der Geburt eines Kindes greifen die Rollenklischees

7. August 2018, 19:04 – 19:30, kulturradio rbb

Wir haben nach einer Mutter/ einem Paar gesucht, die das Geschlecht ihres ungeborenen Kindes wissen möchte und eine, die das vor der Geburt überhaupt nicht interessiert, es auch nicht gesagt bekommen möchte. Dafür haben wir Yasmin getroffen, die sich auf eine zweite Tochter eingestellt hatte und dann erfahren hat, dass das Ungeborene doch ein Junge ist. Mit Maya und Anna haben wir ein interessantes Gespräch geführt und außerdem mit Ravna und Christoph über Wünsche und Erwartungen an das Ungeborene gesprochen. Und zu Wort kommt die Kölner Gynäkologin Maria Beckermann. Das Feature wird am 7.8.2018 im Kulturradio rbb wiederholt.

 

—————–

Tanz auf zwei Rädern

Mit dem Tandem durch den Alltag

SWR2 am 3. Mai 2018

Der Pilot oder der Kapitän führt und trägt die Verantwortung, sitzt vorne. Er schaltet und lenkt. Der andere, der Stoker, tritt in die Pedale. Er sitzt hinten, lässt sich führen und blickt auf den Rücken des Fahrers. Wenn der vorne nur macht, wonach ihm gerade ist, und sich nicht kümmert, was hinter ihm ist, dann ist der Tandemspaß schnell wieder vorbei. Denn Tandem fahren ist wie tanzen: Es kommt darauf an, einen gemeinsamen Rhythmus zu finden. Vor allem dann, wenn es rasend bergab geht, durch enge Kurven oder wenn man am Berg aufstehen und in einen gemeinsamen Wiegeschritt finden muss. Am Ende kommen immer beide gemeinsam an, gleichzeitig. Dann ist es nicht mehr wichtig, wer wie viel dazu beigetragen hat, das Ziel zu erreichen, wie viel Kraft und Kompromissbereitschaft, wie viel Motivation und Gleichgewicht. (Produktion 2013)

(im Anschluss als podcast auf den swr2-Seiten nachhören)


 

Tagged on:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*